☰ Menu
  • Gebr. Flüs Bestattungen
  • Gebr. Flüs Bestattungen
  • Gebr. Flüs Bestattungen
  • Gebr. Flüs Bestattungen
  • Gebr. Flüs Bestattungen
  • Gebr. Flüs Bestattungen
  • Gebr. Flüs Bestattungen

Berührende Worte

Ein Zitat auf Ihrer Trauerkarte ergänzt die Informationen über den Termin und Ort der Beisetzung sinnvoll. Suchen Sie eine Zeile aus einem Lied aus, das der Verstorbene mochte, oder Sie wählen ein Gedicht aus unserer kleinen Sammlung:

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können.
Jean Paul

Was man tief im Herzen besitzt,
kann man nicht durch den Tod verlieren.
Johann Wolfgang von Goethe

Ich bin nicht weit,
nur auf der anderen Seite des Weges.
Augustinus

Auferstehung ist unser Glaube,
Wiedersehen unsere Hoffnung,
Gedenken unsere Liebe.
Augustinus

Allein zu sein!
Drei Worte, leicht zu sagen,
und doch so schwer,
so endlos schwer zu tragen.
Adelbert von Chamisso

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
ist nicht tot, er ist nur fern.
Johann Christian von Zedlitz

Ich bin nicht tot,
ich tausche nur die Räume,
ich leb` in euch
und geh` durch eure Träume.
Michelangelo

Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.
Joseph von Eichendorff

Wenn etwas
von uns fortgenommen wird,
womit wir tief und wunderbar
zusammenhängen,
so ist viel von uns selber
fortgenommen.
Rainer Maria Rilke

Der Tod ist die Grenze des Lebens,
aber nicht der Liebe.
Unbekannt

Gott aber will,
dass wir uns wiederfinden,
reicher um alles Verlorene
und vermehrt um jeden
unendlichen Schmerz.
Rainer Maria Rilke

Der Mensch, den wir lieben,
ist nicht mehr da, wo er war,
aber überall, wo wir sind
und seiner gedenken.
Augustinus

Wenn ich wüsste,
dass morgen die Welt untergeht,
würde ich heute noch
ein Apfelbäumchen pflanzen.
Martin Luther

Der Tod ist nichts,
das, was ich für euch war,
bin ich immer noch.
Henry Scott

Lacht weiterhin über das,
worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet und denkt an mich,
damit mein Name im Hause ausgesprochen wird,
so wie es immer war.
Der Faden ist nicht durchgeschnitten.
Warum soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nur auf der anderen Seite des Weges.
Charles Péguy

Eine wahrhaft empfindende Liebe
kann nicht untergehen;
die Kraft, die über das Grab hinausgeht,
liegt in ihr.
Wilhelm von Humboldt

Mein Erdenweg ist jetzt beendet.
Ich war sehr gerne hier als Gast.
Still ruht mein Herz, es ruhen meine Hände,
bin ledig aller Sorgen Last.
Unbekannt

Zwischen Anfang und Ende,
zwischen Mut und Verzagen,
zwischen oben und unten – ein Tag,
der mich daran erinnerte,
dass ich geborgen bin in der Hand dessen,
der größer ist als du und ich.
Unbekannt

Er ist nun frei, und unsere Tränen wünschen ihm Glück.
Johann Wolfgang von Goethe

Irgendwo blüht die Blume des Abschieds
und streut immerfort Blütenstaub,
den wir atmen, herüber;
auch im kommendsten Wind atmen wir Abschied.
Rainer Maria Rilke

Es gibt Menschen in der Welt,
welche die Gabe haben, überall Freunde zu finden
und sie zurückzulassen, wenn sie gehen.
Samuel Faber

Du bist ins Leere entschwunden,
aber im Blau des Himmels hast Du
eine unfassbare Spur zurückgelassen,
im Wehen des Windes unter Schatten
ein unsichtbares Bild.
Tagore

Meist belehrt erst der Verlust
über den Wert der Dinge.
Arthur Schopenhauer

Mich lässt der Gedanke an den Tod in völliger Ruhe.
Ist es doch so wie mit der Sonne:
Wir sehen sie am Horizont untergehen,
aber wir wissen, dass sie „drüben“ weiterscheint.
Johann Wolfgang von Goethe

Er hat seinen Engeln befohlen,
dass sie Dich behüten auf all Deinen Wegen.
Psalm 91,11

Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens.
Friedrich Nietzsche

Die wir im Leben geliebt haben,
lasst uns im Tode nicht vergessen.
Unbekannt

In jedem Sterben kündigt sich neues Leben an.
Unbekannt

Der Tod ist das Tor zum Licht
am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
Franz von Assisi

Wenn Du an mich denkst,
erinnere Dich an die Stunde,
in welcher Du mich am liebsten hattest.
Rainer Maria Rilke

Du hast den Lebensgarten verlassen,
doch Deine Blumen blühen weiter.
Unbekannt

Wir können Tränen vergießen,
weil Du gegangen bist,
oder wir können lächeln,
weil Du gelebt hast.
Wir können die Augen schließen
und beten, dass Du wiederkehrst,
oder wir können die Augen öffnen
und all das sehen, was Du uns hinterlassen hast.
Unbekannt

Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend
in das Dunkel unserer Trauer leuchten.
Rainer Maria Rilke

Sterben ist das Auslöschen der Lampe im Morgenlicht,
nicht das Auslöschen der Sonne.
Tagore

Der Tod ist der Grenzstein des Lebens, aber nicht der Liebe.
Unbekannt

Mit dem Tod eines geliebten Menschen verliert man vieles,
aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit.
Unbekannt

Das Leben ist eine Reise, die heimwärts führt.
Hermann Melville

Jeder Abschied ist die Geburt einer Erinnerung.
Arabisches Sprichwort

Nichts tut der Seele besser,
als jemandem seine Trauer abzunehmen.
Paul Verlaine

Wer an den Sohn glaubt,
der hat das ewige Leben.
Joh. 3,36

Den Tod fürchten die am wenigsten,
deren Leben am meisten Wert hat.
Immanuel Kant

Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.
Johann Wolfgang von Goethe

Es ist der Liebe Gottes zu verdanken:
Wir dürfen uns nah bleiben, auch wenn wir Abschied nehmen müssen.
Denn das, was uns verbindet, kann stärker sein als das, was uns trennt.
Liebe wird all das bewahren, was wir füreinander sind.
Unbekannt

Festhalten, was man nicht halten kann,
begreifen wollen, was unbegreiflich ist,
im Herzen tragen, was ewig ist.
Unbekannt

Jetzt nun war es für Dich Zeit.
Wir irrten, als wir dachten,
wir wären bereit.
Unbekannt

Kein Wort und keine Tat geht verloren.
Alles bleibt und trägt Frucht.
Carl Hilty

Viel Liebe, treues Geben,
Mühe und Fleiß, das war dein Leben.
Unbekannt

… und immer sind da Spuren Deines Lebens,
Bilder, Augenblicke und Gefühle,
die uns an Dich erinnern und uns glauben lassen, dass Du bei uns bist.
Unbekannt

Nicht traurig sein,
dass wir sie verloren,
sondern dankbar sein,
dass wir sie gehabt haben.
Unbekannt

Du siehst den Garten nicht mehr grünen,
in dem Du einst so froh geschafft;
siehst Deine Blumen nicht mehr blühen,
weil der Tod nahm Deine Kraft.
Schlaf’ nun in Frieden, ruhe sanft
und hab’ für alles vielen Dank.
Unbekannt

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
bestimmte unser Leben,
drum wird dies eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen.
Unbekannt

Es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille,
des Schmerzes und der Trauer
und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.
Unbekannt

Das Leben ist vergänglich, doch die Liebe,
Achtung und Erinnerung bleiben für immer.
Unbekannt

Schöne Tage,
nicht weinen, dass sie vergangen,
sondern lächeln, dass sie gewesen.
Tagore

Alles war selbstverständlich:
dass wir miteinander sprachen,
gemeinsam nachdachten,
zusammen lachten.
Alles war selbstverständlich,
nur das Ende nicht.
Unbekannt

Du hast gesorgt, Du hast geschafft,
bis Dir die Krankheit nahm die Kraft.
Schmerzlich war’s, vor Dir zu stehn,
dem Leiden hilflos zuzusehn.
Nun ruhe aus in Gottes Hand,
ruh’ in Frieden und hab’ Dank.
Unbekannt

Wer nur zurückschaut, kann nicht sehen,
was auf ihn zukommt.
Konfuzius

Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume.
Ich leb’ in Euch und geh’ durch Eure Träume.
Michelangelo

Die Erinnerung ist ein Fenster,
durch das ich dich sehen kann, wann immer ich will.
Unbekannt

Nichts ist gewisser als der Tod,
nichts ungewisser als seine Stunde.
Anselm von Canterbury

Nun ist es Zeit wegzugehen: für mich, um zu sterben,
für euch, um zu leben.
Wer von uns dem Besseren entgegengeht,
ist jedem verborgen.
Sokrates

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.
Joseph von Eichendorff

Man kann das Leben
nur rückwärts verstehen,
aber leben muss
man es vorwärts.
Sören Kierkegaard

Wenn ihr an mich denkt,
seid nicht nur traurig.
Erzählt lieber von mir
und lasst mir einen Platz zwischen euch,
so wie ich ihn im Leben hatte.
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges.
Unbekannt

Greifen und Festhalten kann ich seit der Geburt.
Teilen und Schenken musste ich lernen.
Jetzt übe ich das Loslassen.
Unbekannt

Alles im Leben hat seine Zeit.
Zeit zu lachen und Zeit zu weinen,
Zeit zu lieben und Zeit zu trauern
und Zeit, Abschied zu nehmen.
Unbekannt

Gottes Wege sind dunkel,
aber das Dunkel liegt nur auf unseren Augen,
nicht auf seinen Wegen.
Matthias Claudius

Nicht alles von mir wird sterben.
Horaz

Der Tod eines Menschen ist wie das Zurückgeben einer Kostbarkeit,
die uns Gott unverdient lange geliehen hat.
Unbekannt

Von der Stunde, von dem Orte
reißt dich eingepflanzter Drang,
Tod ist Leben, Sterben Pforte,
alles ist nur Übergang.
Johann Wolfgang von Goethe

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen
lachenden Munds.
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen
mitten in uns.
Rainer Maria Rilke

Trennung kann man den Tod wohl nennen,
denn wer weiß, wohin wir gehen.
Tod ist nur ein kurzes Trennen
auf ein ew’ges Wiedersehen.
Joseph von Eichendorff

Du kamst, du gingst mit leiser Spur,
ein flüchtiger Gast im Erdenland.
Woher? Wohin? Wir wissen nur:
Aus Gottes Hand, in Gottes Hand!
Ludwig Uhland

Der Tod, das ist die kühle Nacht,
Das Leben ist der schwüle Tag.
Es dunkelt schon, mich schläfert,
Der Tag hat mich müd gemacht.
Über mein Bett erhebt sich ein Baum,
Drin singt die junge Nachtigall;
Sie singt von lauter Liebe,
Ich hör es sogar im Traum.
Heinrich Heine

Über allen Gipfeln ist Ruh,
In allen Wipfeln spürest du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur, balde
Ruhest auch du.
Johann Wolfgang von Goethe

Bestattungen Stefan Wortmann

info@bestattungen-wortmann.de · www.bestattungen-wortmann.de

Alter Orler Weg 2 · 65232 Taunusstein · Impressum · Kontakt